Die Hauptstadt Hessens im Winter erleben

Über Frankfurt kennen die Meisten nur wenig; das Bankenzentrum Deutschlands hat aber wesentlich mehr zu bieten als die Skyline der Banken. Wer die warmen Oasen kennt, der kann einen wunderschönen Städtetrip in die Landeshauptstadt genießen. Wir zeigen euch diese wärmenden Oasen und ihr lernt gleichzeitig einige unentdeckte Plätze kennen.

Wer sich für Kunst interessiert, der kommt in Frankfurt ganz bestimmt auf seine Kosten. Im Liebienghaus zeigt die aktuelle Ausstellung veristische Skulpturen und ihre Techniken und wer sich noch zusätzlich auswärmen möchte, der kann im anliegenden Cafe eine heiße Suppe genießen.

Hier tummeln sich nicht nur die Spitzenköche um die Zutaten für Ihre Haute Cuisine zu kaufen, sondern auch die Frankfurter selbst gehen hier gerne zum Einkaufen: die Kleinmarkthalle. Hier findet man das ganze Jahr über Regionale genauso wie internationale Lebensmittel. Samstags öffnen der Schlemmergarten, wo die Händler ausdrücklich zum Probieren, Verweilen und Genießen einladen. Hier bleibt der Winter vor den Türen zurück und man fühlt sich bereits durch die Farbenpracht der frischen Produkte wie in südlichen Ländern.

Für Botaniker und solche die sich dafür Interessieren bietet der Palmengarten eine botanische Weltreise. Dieser Garten bietet bei einer Führung die ideale Möglichkeit dem Winter zu entfliehen und dies sogar bei angenehmen 22 Grad.
Als entspannender Abschluss eines Wintertags bietet das Meridian Spa alles um Verfrorene wieder aufzuwärmen. Verschieden Saunen laden ebenso wie das beheizte Schwimmbecken zum Verweilen ein.

An den Ufern des Mains oder der Holbeinsteg entlang schlendern und dabei die Skyline betrachten, kann auch seine Reize besitzen, besonders wenn alles eingeschneit ist und die Sonne scheint. Wenn es schneit, regnet oder einfach der klirrend kalte Wind weht, ist dies natürlich nicht sehr angenehm. Dann kann man auf das Serviceangebot eines Chauffeurservices zurückgreifen und sich gemütlich von einer Sehenswürdigkeit zur anderen kutschieren lassen.

Allerdings kann es

Sportliche Kinderreisen werden zum Trend

In den letzten Jahren hat sich im Bereich Kinderreisen eine Menge getan. Das Angebot wird breiter und längst ist es nicht mehr allein Aufgabe so einer Reise, den teilnehmenden Kindern nur einen tollen Aufenthaltsort mit liebevoller Betreuung zu bieten. Mittlerweile sollte dort auch eine Menge passieren. So findet sich heutzutage ein facettenreiches Sortiment an Reisen, die den unterschiedlichsten Schwerpunkten gewidmet sind. Ganz weit oben rangieren dabei vor allem Kinderreisen, in denen es darum geht, sich bei sportlichen Aktivitäten mal so richtig auszupowern und so ein aktives Urlaubserlebnis geboten zu bekommen, von dem die Kids auch im Nachhinein noch gerne berichten. Wie wichtig Sport für die Gesundheit des Menschen ist, sollte jedem hinlänglich bekannt sein und genau genommen wird der Grundstein für die Begeisterung beziehungsweise die Bereitschaft schon im Kindesalter gelegt.

sportskids

Ob in einem Camp, in dem das Kanufahren ganz hoch im Kurs steht oder aber bei der Kletterreise – Bewegung und Sport hat sich längst zu einem festen Bestandteil auf Kinderreisen gemausert. Neben der Grundausrichtung sollte auch das hinzukommende Freizeitprogramm jedem Kind die Möglichkeit geben, sich sportlich zu betätigen, vielleicht auch neue Hobbys zu entwickeln. Dafür da sind unter anderem Spielplätze mit Ballsportanlagen oder auch ein Badesee, in dem man schwimmend durch das Wasser ziehen kann. Als Abwechslung zum Großstadtleben, in welchem die Kinder nach der Schule häufig mangels Alternativen in den vier Wänden hocken, sollte man bei einer Reisebuchung demnach vor allem auf genügend Sportangebot in einem Kindercamp achten. Einen positiven Nebeneffekt hat das Ganze auch noch, entwickeln sich bei der gemeinsamen sportlichen Aktivität doch nicht selten neue Freundschaften.

Wie mach ich mit meinem tierischen Begleiter am Besten Urlaub?!

Hier haben wir einen interessanten Beitrag gefunden, wie man mit seinem Hund den Urlaub verbringen kann. Nach wie vor gibt es wenig Angebote dieser Art von Hotels oder Touristenverbänden, dennoch ist es ein wichtiges Thema. All zu oft finden nämlich einfach nur der typische Urlaub auf Balkonien statt, da die meisten Hotels keine Hunde erlauben. Wir haben ein Paar super Reisetipps aufgelistet, wo sowohl Hund als auch Herrchen auf seinen Erholungsfaktor kommen werden!!

Waldspaziergang

Waldspaziergang

Entlang an Hessens Bahntrassen

Seit ein paar Jahren kann man in Hessen auf ganz neue Rad-Entdeckungstour gehen; entlang stillgelegter Bahntrassen! Wunderschöne Touren und leichte Strecken schlicht für die ganze Familie geeignet. Aber seht selbst:

Beliebte Reisetipps für 2017

Die diesjährigen Urlaubtipps von Hotelplan gehen um die ganze Welt!!

Wüsten, Wälder, Gebirge und mehr – der australische Kontinent

Von der grenzenlosen Weite Australiens und geballten Besiedlung Sydneys

Australien liegt auf der Südhalbkugel und befindet sich etwas nordwestlich von Neuseeland, liegt südlich von Indonesien und wird als fünfter Kontinent bezeichnet. Insgesamt umfasst Australien eine Fläche von fast 8 Millionen qkm, auf der ca. 21,4 Millionen Menschen leben. Damit ist der Kontinent der viertgrößte Staat der Erde.

kangaroo
Wissens- und Sehenswertes zu Australien

Durch die Größe des Landes findet man in Australien verschiedene, klimatische Bedingungen, die von tropischem bis gemäßigtem Wetter alles bieten. Auch die Landschaftsformen sind vielfältig. Neben ausgedehnten Wüstenregionen im Landesinneren gibt es riesige Waldgebiete im Südosten des Landes und Gebirgszüge wie die MacDonnell Ranges im Norden.

Etwas besonderes ist sicher das über 2000 km Great Barrier Reef vor der Ostküste Australiens. Viele Gebiete Australiens sind Naturschutzgebiete bzw. Nationalparks, von denen die bekanntesten der Yellowstone- sowie der Royal-Nationalpark sind. Durch die Schaffung solcher Parks wollten die Verantwortlichen die über 20.000 Pflanzenarten sowie die unzähligen, häufig nur in Australien vorkommenden Tierarten schützen. Stellverteretend für die gesamte Fauna Australiens sind vor allem die Kängärus und Koala-Bären bei Reisenden bekannt.

Schon die großen Metropolen Sydney, Melbourne, Brisbane, Perth und Adelaide, in denen rund die Hälfte der Einwohner Australiens leben, sind einen eigenen Besuch wert. Die eigentliche Hauptstadt des Kontinents und Regierungssitz ist allerdings das mit etwa 340.000 Einwohnern kleinere Canberra.

Der Uluru (Ayers Rock)

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Australiens zählt sicherlich der Uluru, auch Ayers Rock genannt. Der Uluru ist ein 800 Millionen Jahre alter, 300 m hoher Monolith von 3 km Länge und 2 km Breite, der von den Ureinwohnern, den Aborigines als Heilgtum verehrt wird. Man kann ihn zwar besteigen, was von den Aborigines zwar toleriert, aber nicht gerne gesehen wird. Seine berühmte rote Färbung verdankt der Ayers Rock dem hohen Eisengehalt des Gesteins.

Die Oper von Sydney

Das Sydney Opera House gilt als absolute Hauptattraktion für alle, die Sydney besuchen. Dieses fantastische Bauwerk liegt direkt am Hafen, wurde im Jahre 1973 von Königin Elisabeth II eingeweiht und in seinem Innern befinden sich 5 Theater mit ca. 5.500 Plätzen. Das Sydney Opera House hat die Form von Segeln, was auf die Schifffahrtstradition Australiens hinweisen soll. Aufgrund seiner einzigartigen Architektur hat sich das Opernhaus nicht nur zum Wahrzeichen von Sydney gemausert, sondern ist auch zum Wahrzeichen für ganz Australien geworden.

Die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Australien

1. Ayers Rock
2. Sydney Opera House
3. Great Barrier Reef
4. Sydney Harbour Bridge
5. Yellowstone Nationalpark
6. Jenolan Caves (Höhlensystem)
7. Southern Star (120 m hohes Riesenrad in Melbourne)
8. Sydney Tower
9. Great Ocean Road
10. Snowy Mountains (Kosciuszko Nationalpark)

Wer Australien besucht, der sollte viel Zeit mitbringen. Es gibt so vieles zu entdecken und jeder Urlauber wird begeistert sein von diesem so urwüchsigen und doch modernen Land, das sich über jeden besucher freut.

Feste Und Veranstal Tungen

Der Veranstaltungskalender Berlins ist voll, von jährlichen Volksfesten, Festivals und Ausstellungen bis hin zu Partys und einer groβen Auswahl an Konzerten. Zeitschriften, die sowohl für Einheimische als auch für die Touristen gedacht sind, erscheinen regelmäβig und liefern mehr Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen, also sollten Sie sich eins zulegen, wenn Sie in Berlin sind. Sie sind eine gute Quelle für lokale Informationen und bieten Tipps, was Sie in der Stadt alles machen können.
wheelchair

  • Internationale Filmfestspiele Berlin – Sie finden jedes Jahr im Februar statt und sind Deutschlands Antwort auf die Filmfestspiele in Cannes und Venedig.
  • Christopher Street Day – findet am letzten Juniwochenende statt und ist Deutschlands gröβte Parade für Schwule und Lesben.
  • B – Parade – Die B-Parade ist der Nachfolger der Love-Parade, eine riesige Techno Parade, die jedes Jahr im Juli statt findet.
  • Berliner Neujahrslauf – Am 1. Januar findet der jährliche Neujahrslauf statt, er beginnt und endet am Brandenburger Tor, die Strecke ist 4km lang und traditionell werden Spenden für UNICEF gesammelt.
  • Grüne Woche – weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau im Januar.
  • Bierfestival – Anfang August auf dem Strausberger Platz, 200 verschiedene Brauereien aus 75 Ländern und mehr als 1500 Bierarten
  • Berliner Marathon – findet Ende September statt, mehr als 35000 Teilnehmer.
  • Jazzfest – findet Anfang November statt, berühmte Jazz Musiker spielen an mehreren Veranstaltungsorten in Berlin.
  • Weihnachtsmärkte – finden im Dezember statt und sind einen Besuch wert, um Geschenke zu kaufen.

Extremsportarten als Urlaubserlebnis

Es ist selten leicht, es allen Teilnehmern einer Jugendreise recht zu machen. Insbesondere im Teenageralter gehen die Interessen in einem großen Rahmen auseinander. Die einen wollen nichts weiter als ruhig am Strand entspannen, die anderen präferieren das Partyleben am Abend, wieder andere legen ihren Schwerpunkt im kulturellen Bereich. Eine Sache, die sie momentan alle zu einen scheint, ist der Hang hin zu einem Urlaubserlebnis mit Extremcharakter im sportlichen Bereich.

vacation sport

Ganz nach dem Grundsatz, dass Jugendliche während ihrer Ferien vor allem etwas erleben wollen, tendieren mehr und mehr von ihnen zu einer Extremsportreise. Dies muss nicht gleich ein Camp für Bungee-Jumper oder Jet-Ski-Fahrer sein, wobei auch diese Sportarten an manchen Urlaubsorten angeboten werden. Nein, um wirklich spannende Erfahrungen zu sammeln und sich intensiv auszuprobieren, dienen in erster Linie Kletter- oder auch Surfreisen, die jeden Tag zu einem neuen Abenteuer werden lassen. Eine Klettereise beispielsweise führt einen immer wieder an ein neues Hindernis, bei Surfen kann niemand voraussagen, wie der Wind und damit die Wellen stehen werden.

Unverkennbar ist, dass diese Art des Reisens mehr und mehr Interessenten weckt. Die Extremsportarten ergänzen das Angebot in einem optimalen Umfang. Man kann sich so nämlich auch den anderen Reiseaspekten perfekt zuwenden. Mal eben eine Stunde auf dem Surfbrett zu verbringen, kann einem die optimale Abwechslung zu entspannten Ausruhtag am Strand bringen und zudem richtig Spaß machen. Die eigenen Grenzen kennerlernen und sie womöglich neu zu markieren, stärkt das Selbstbewusstsein und sorgt zudem für das ein oder andere Erlebnis, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.